E-Mail     0721 915 493 14
   E-Mail   Kontakt    0721 915 493 14
 

Was können Sie tun?

Spenden

Mit Ihrer Spende unterstützten Sie Menschen, die sich gerade in einer Notlage befinden, und ermöglichen zukunftsfähige Projekte, die von öffentlicher Hand nicht bezahlt werden wie z.B. die Beratungsstelle für Prostituierte.

Die Beratungsstelle ist auf Spenden angewiesen.

Unsere Aufgabe ist es, neben der Beratung und Begleitung von Sexarbeitern/-innen, auch eine Brücke für Fachkräfte und Kunden/-innen zu sein, um sie ins Hilfesystem zu begleiten. Manchmal dauert dieser Weg länger und/oder staatliche Hilfen sind ausgeschlossen. Hier brauchen wir schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfen, um die Notsituation lindern zu können. Ihre Spenden werden z.B. genutzt, um Mietkautionen bei Ausstiegswunsch zu ermöglichen, psychosoziale Beratung mit Sprachmittlerinnen führen zu können oder ausländische Dokumente übersetzen zu lassen.

Spendenkonto:
Diakonisches Werk Karlsruhe
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
IBAN DE03 6605 0101 0108 2061 37
BIC KARSDE66XXX
Verwendungszweck: Prostitutionsberatung 417

Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine abzugsfähige Spendenbescheinigung bei Beträgen über 100 Euro. Dazu müssen Sie Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse auf dem Überweisungsträger angeben. Bei Geldspenden bis zu 100 Euro gilt der Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug als Spendenquittung.

Herzlichen Dank im Namen der Menschen, denen diese Spende zugutekommt!

Ehrenamtliche Sprachmittlerinnen

Wir suchen immer Menschen, die mit den Sprachen Deutsch, Rumänisch, Ungarisch, Bulgarisch oder Türkisch vertraut und motiviert sind, uns im Rahmen der aufsuchenden Arbeit, aber auch bei Gesprächsterminen mit ihren Kenntnissen zu unterstützen.

Wir bieten Ihnen

  • spannende und interessante Einsatzfelder
  • Einarbeitung und jederzeit fachliche Begleitung
  • wertvolle Erfahrungen, die Ihnen auch in Ihrem weiteren Werdegang von Nutzen sein können

Wir halten es für selbstverständlich, dass Sie selbst entscheiden, wo und für welchen Zeitraum Sie sich bei uns engagieren möchten, und dass Sie sich während ihrer Tätigkeit auf fachliche Unterstützung von ausgebildeten Sozialarbeiterinnen verlassen können. Sie sind während ihrer Tätigkeit entsprechend versichert und bekommen eine angemessene Erstattung für Aufwendungen wie Telefon- und Fahrtkosten. Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch eine Bescheinigung über Ihre Mitarbeit aus.

Ehrenamtliche Helfer/-innen

Sie möchten die Beratungsstelle ehrenamtlich unterstützen?

Es gibt immer die Möglichkeit, die Arbeit der Beratungsstelle dauerhaft oder punktuell zu unterstützen. Dies könnten kleinere Projekte sein, welche sie selbstständig durchführen, z.B. Unterstützung der Klienten/-innen beim Erlernen der deutschen Sprache oder die Mitarbeit bei Veranstaltungen, oder …

Sie haben eine eigene Idee, die Sie gerne einbringen möchten?

Bei Fragen und Interesse zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren; wir rufen Sie, wenn Sie das wünschen, schnellstmöglich zurück.

Praktikantinnen

Wir freuen uns über Praktikantinnen und bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte schriftlich mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Person an uns.

Praktikumsinhalte können sein:

  • Einblicke in Beratungsprozesse
  • Übernahme von Teilaufgaben im Case Management wie z. B. Begleitung zu Ärzten oder anderen Institutionen sowie bei der Wohnungssuche
  • Begleitung bei der Aufsuchenden Arbeit
  • Kennenlernen von Netzwerkarbeit (Karlsruhe und Baden-Württemberg)
  • Kennenlernen der Einbindung in das Diakonische Werk Karlsruhe
  • Erstellen und Aktualisierung der Materialien für Öffentlichkeitsarbeit
  • Veranstaltungen oder eigene Projekte planen, durchführen und auswerten

Sie sollten mitbringen:

  • Offenheit und Neugier
  • Wertschätzung und Akzeptanz gegenüber Sexarbeitern/-innen
  • Interkulturelle Kompetenz
  • gerne Migrationshintergrund und osteuropäische Fremdsprachenkenntnisse
  • gerne eigene Ideen und den Blick von außen

Die Dauer des Praktikums sollte mindestens drei Monate betragen.

Beratungsstelle für Prostituierte      E-Mail   Kontakt    Impressum